Fünf Sekunden für Van Gogh

Es gibt ein paar Gemälde, die eine persönliche Bedeutung für mich haben und an denen für mich eine besondere Geschichte hängt. Eine dieser Geschichten habe ich ja bereits mit euch in meinem Beitrag „Wie sich Kreise schließen“ geteilt. „Das blaue Pferd“ von Franz Marc, das auf so individuelle Weise meine Gefühle als Kind wiederspiegelte, und das mir nach vielen Jahren in München wiederbegegnete, als ich … Fünf Sekunden für Van Gogh weiterlesen

Wie sich Kreise schließen

Wir alle kennen das Phänomen: Ein markantes Erlebnis, ein Moment, eine Aussage, ein Objekt oder ein Gefühl, das sich in der Erinnerung festsetzt und an das man im Laufe der Zeit immer wieder zurückdenkt . Es scheint auf gewisse Weise nicht abgeschlossen. Dann, Tage, Monate oder sogar Jahre später, begegnet einem genau dieses Merkmal in vollkommen anderem Kontext wieder und diese neue Begegnung gibt einem … Wie sich Kreise schließen weiterlesen

Fiktionales Schreiben vs. nicht-fiktionales Schreiben

Kürzlich unterhielt ich mich mit einem Freund über das Schreiben. Ich erzählte ihm, dass ich ein neues Buchprojekt begonnen habe, diesmal eine fiktionale Geschichte, im Gegensatz zu meinem ersten Buch, das eine nicht-fiktionale Geschichte war. Er sagte: „Oh super, das wird bestimmt einfacher als dein erstes Buch.“ Die Aussage meines Freundes überraschte mich, doch er sollte nicht der letzte sein, der das sagte. Bei mehreren … Fiktionales Schreiben vs. nicht-fiktionales Schreiben weiterlesen